video corpo

ESS20 - 6 Seiten

  1. P. 1

  2. P. 2

  3. P. 3

  4. P. 4

  5. P. 5

  6. P. 6

Katalogauszüge

Der elektronische Schutzschalter ESS20-0.. gewährleistet eine selek- tive Absicherung aller Lastkreise, die von einem DC 24 V-Netzteil versorgt werden. DC 24 V-Schaltnetzteile (10 A...40 A) werden in der Automatisierungs- technik sehr häufig eingesetzt. Bei Überlastung regeln sie jedoch die DC 24 V-Ausgangsspannung ab, die alle angeschlossenen Lasten versorgen soll. Das heißt, in einem einzigen Verbraucher einer Anlage tritt ein Fehler auf und bei allen anderen Lastkreisen bricht die Versorgungsspannung ein. Dies bedeutet häufig neben einem Undefinierten Fehlerzustand auch den Stillstand der gesamten Anlage. Selektivität bedeutet deshalb in diesem Zusammenhang, dass der ESS20-0.. schneller als das Schaltnetzteil auf die Überlast- oder Kurzschlussbedingung in einem Lastkreis reagiert. Dies wird durch die Kombination aus aktiver elektronischer Strombegrenzung und bewährter Schutzschaltertechnologie inklusive galvanischer Trennung sichergestellt. Der ESS20-0.. begrenzt den möglichen Überstrom auf das 1,8- bzw. 1,5-fache des ausgewählten Nennstromes. Damit ist das Einschalten kapazitiver Lasten bis 75.000 und Lampenlasten möglich, abgeschaltet wird aber ausschließlich im Überlast- oder Zur Anpassung an die Lastverhältnisse ist der ESS20-0..- Nennstrom in festen Werten von 0,5 A...10 A und in den einstellbaren Varianten 1 A/2 A oder 3 A/6 A verfügbar. Eine zweifarbige LED sowie ein inte- grierter Signalkontakt zeigen den Betriebs- und Fehlerzustand an. Die geringe Baubreite von nur 12,5 mm und die Steckbarkeit des SVS04 (für ESS20-003) garantieren eine platzsparende und schnelle Hutschienenmontage der Komponenten im Schaltschrank. Wesentliche Merkmale • Selektive Lastabsicherung mit galvanischer Trennung im Fehlerfall • Alle Lastarten anschließbar (kleine DC-Motoren etc. auf Anfrage) oder 10 A) beim Einschalten kapazitiver Lasten bis 75.000 uF und • Elektronische Abschaltkennlinie • Sichere Überlastabschaltung ab 1,1 x lN auch bei langen Last- leitungen oder niedrigen Leitungsquerschnitten (siehe Tabelle 2). • Nennstrom in festen Stromstärken 0,5 A...10 A wählbar oder in 2 Stufen (1 A/2 A oder 3 A/6 A) mittels Schalter am Gerät einstellbar • Manueller Ein-/Aus-Schalter (Druck-Druck-Betätigung) • Eindeutige Signalisierung • Steckbar in anreihbaren Stromverteiler Modul 17plus oder duktgruppe Stromverteilungssysteme) Der Anwender muss dafür Sorge tragen, dass der Leitungsquerschnitt des jeweiligen Lastkreises an den Nennstrom des verwendeten Die zur Verfügung gestellten Informationen sind nach unserem Wissen genau und zuverlässig. jedoch übernimmt E-T-A keine Verantwortung für den Einsatz in einer Anwendung, die nicht der vorliegenden Spezifikation entspricht. E-T-A behält sich das Recht vor, Spezifikationen im Sinne des technischen Fortschritts jederzeit zu ändern. Maßänderungen sind vorbehalten. bei Bedarf bitte neuestes Maßblatt mit Toleranzen anfordern. Maße, Daten, Abbildungen und Beschreibung entsprechen dem neuesten Stand bei Herausgabe dieses Kataloges. sind aber unverbindlich! Änderungen sowie auch Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Die Bestellbezeichnung der Geräte kann von deren Beschriftung abweichen. Auslösestrom (Bimetall) (nur im Fehlerfall, bis zur galv. Abschaltung) Betriebszustandes über - leuchtet GRÜN: Gerät eingeschaltet/ - leuchtet ORANGE: bei Überlast oder Kurzschluss bis zur galvani- schen Trennung - leuchtet NICHT: Aus-Stellung des potentialfreier Signalkontakt Internes Bimetall (Fail-Safe-Element) löst aus, Druckknopf geht in die Aus- Spannungsabfall UON bei lN siehe Tabelle 1 aktive Strombegrenzung siehe Tabelle 1 Abschaltzeiten siehe Zeit/Strom-Kennlinie für galvanische Trennung typ. 5 s bei lLast > 1,1 x lN für elektron. Abschaltung typ. 5 S...100 ms bei lLast > 1,8 x lN galvanischer Trennung_ des Lastausganges mit Hysterese, kein Reset nötig: nach jedem Einschalten und nach dem Galv. Trennung des Lastkreiseserfolgt einpolig (Schalterkontakt) blauen Druckknopfes - nach elektronischer Fehlerabschaltung Frei lauf beschalt u ng externe Freilaufdiode bei induktiver Last empfohlen_

 Katalog auf Seite 1 öffnen

Parallelschalten mehrerer nicht zulässig Fehlermeldung, Signalausgang Fehlermeldung F Potentialfreier Signalkontakt , schaltet zeitgleich mit galvanischer Trennung Signalausgang ESS20-001 Blauer Druckknopf ist in der Ein-Stellung: (Einzelsignalisierung Signalkontakt SC-SI ist geschlossen Schließer) Blauer Druckknopf ist in der Aus-Stellung: _Signalkontakt SC-SI ist offen_ Signalausgang ESS20-003 Blauer Druckknopf ist in der Ein-Stellung: (Sammelsignalisierung) Signalkontakt SC-SO ist geschlossen Blauer Druckknopf ist in der Aus-Stellung: Signalkontakt ist SC-SO ist offen Optische Anzeige Allgemeine...

 Katalog auf Seite 2 öffnen

Elektronischer Schutzschalter ESS20-0.. Anschlussbilder (Bsp.: einstellbar 3 A/6 A) ESS20-001-… Blockschaltbilder (Bsp.: einstellbar 3 A/6 A) LOAD (+) SI S0 SC LINE (+) Gnd (-) Betriebszustand grün / orange Nennstrom IN 3A 6A Rsense SO SI SC LOAD (+) Signalausgang Steuerelektronik Ansteuerung SI Ein / Aus Strommessung Kurzschluss/ Überlast LINE (+) DC 24 V 001-DC 24 V-3 A/6 A Elektronischer Schutzschalter Electronic Supplementary Protector ESS20-001-… (Einzelsignalisierung Schließer) Lastausgang GND (-) ESS20-002-… (Einzelsignalisierung Öffner) Betriebszustand grün / orange 3A 6A Rsense LOAD (+)...

 Katalog auf Seite 3 öffnen

• Im Bereich 1,1 ...1,8 x lN*1) beträgt die Abschaltzeit typ. 5 s. • Ab typ. 1,8 x lN*1) setzt die elektronische Strombegrenzung ein. Dies bedeutet, dass bei dieser Überlastbedingung (unab- hängig von Stromversorgung und Lastkreiswiderstand) bis Abschaltzeit bewegt sich zwischen 100 ms (Kurzschluss lK) bis ca. 5 s (bei Überlast mit hoher Leitungsdämpfung) • Ohne die bei typ. 1,8 x lN*1) einsetzende Strombegrenzung würde beim Auftreten einer Überlast oder eines Kurzschlusses ein wesentlich höherer Überstrom fließen. • Wenn der ESS20-0.. eine Überlast- oder Kurzschlussbedingung detektiert hat, wechselt...

 Katalog auf Seite 4 öffnen

Stecksockel (bis 16 A dauernd belastbar) Flachstecker DIN 46244-A6,3-0,8 Flachstecker DIN 46244 Teil 2 jedoch mit zusätzlichem Sperrzahn Form C (2xA2,8-0,£ Phoenix, Weidmüller Sockel beidseitig (bis 100 A dauernd belastbar), größere Polzahlen auf Anfrage Best.-Nr. X 211 157 02 ohne Anschlussklemme Zylinderschraube Scheibe mit zusätzlichem Sperrzahn als einseitige verzinnt, isoliert Technische Daten siehe Gruppe Stromverteilungssysteme Phoenix, Weidmüller, Wieland

 Katalog auf Seite 5 öffnen

Alle Kataloge und technischen Broschüren von E-T-A

  1. High Power-D-Box

    4 Seiten

    De
  2. SVS14

    6 Seiten

    De
  3. SVS15

    8 Seiten

    De
  4. SVS18

    6 Seiten

    De
  5. 1140-E

    2 Seiten

    De
  6. 1110

    2 Seiten

    De
  7. 129-L11-H-KF

    2 Seiten

    De
  8. 127

    4 Seiten

    De
  9. 104

    4 Seiten

    De
  10. SVS16-PB

    6 Seiten

    De
  11. SVS20

    8 Seiten

    De
  12. E-1048-S6xx

    4 Seiten

    De
  13. PC10IO

    2 Seiten

    En
  14. PC10PN

    4 Seiten

    En
  15. PC10PB

    4 Seiten

    En
  16. ControlPlex ® Rack

    14 Seiten

    En
  17. VS201-CP

    2 Seiten

    En

Archivierte Kataloge

  1. Level Sensors

    20 Seiten

    En