video corpo

Sicherheitsbarrieren - 27 Seiten

  1. P. 1

  2. P. 2

  3. P. 3

  4. P. 4

  5. P. 5

  6. P. 6

  7. P. 7

  8. P. 8

  9. P. 9

  10. P. 10

  11. P. 20

Katalogauszüge

2 Sicherheitsbarrieren Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 ● Vollständiges Programm für alle Standardanwendungen ● Flexibel und platzsparend 1- und 2-kanalig auf nur 12 mm Breite ● Reduzierte Lagerhaltung durch einheitliche Vorsicherung ● Installation in Zone 2 und Division 2 zulässig 09964E00 Sicherheitsbarrieren werden eingesetzt um eigensichere Stromkreise (Ex i) und nicht-eigensichere Stromkreise zu verbinden. Die Barrieren begrenzen mit Hilfe einer Kombination von Zener Diode, Widerständen und Sicherungen die elektrische Energie, die in den explosionsgefährdeten Bereich gelangt. Sicherheitsbarrieren zeichnen sich durch einen sehr breiten Anwendungsbereich aus. 2/1 Automatisierung 18.11.2009

 Katalog auf Seite 1 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 Vorteile auf einem Blick: Ob 1- oder 2-kanalig bieten die Sicherheitsbarrieren eine kostengünstige und platzsparende Lösung auf 12 mm. Die Klarsichtdeckel bieten ausreichend Platz für Beschriftung. 04102E00 Die mechanische und elektrisch leitende Befestigung erfolgt per Schnappmontage mit gleichzeitigem PA-Anschluss. Deshalb ist nur ein PA-Sammelanschluss pro Schiene notwendig. Die aufwändige Einzelverdrahtung entfällt, ist jedoch auch möglich. Wo andere Schienen verwendet werden, gewährleisten Adapter die hohe Flexibilität der Sicherheitsbarrieren....

 Katalog auf Seite 2 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 Einführung Anwendung Sicherheitsbarrieren werden als preiswerte Trennstufen ohne galvanische Trennung zwischen eigensicheren und nicht eigensicheren Stromkreisen eingesetzt. Sie haben die Aufgabe, Stromkreise (d. h. Kabel und Betriebsmittel) zu schützen, die in explosionsgefährdeten Bereichen installiert sind. Sicherheitsbarrieren sind sogenannte zugehörige Betriebsmittel. Da sie auch nicht eigensichere Stromkreise enthalten, müssen Sicherheitsbarrieren entweder außerhalb des explosionsgefährdeten Bereiches oder bei entsprechender Zertifizierung in...

 Katalog auf Seite 3 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 Auswahlkriterien - Funktion und Sicherheit Die Auswahl von Sicherheitsbarrieren erfolgt grundsätzlich in zwei Schritten: • Funktionelle Betrachtung • Sicherheitstechnische Betrachtung 1. Funktionelle Betrachtung Sicherheitbarrieren werden zunächst nach den elektrischen Erfordernissen ausgewählt. Hierzu ist es notwendig, dass die elektrischen Daten der angeschlossenen Geräte bekannt sind. Auswahlkriterien sind unter anderem: • die Polarität der an der Sicherheitsbarriere anliegenden Spannung UN (+, -, ~) bezogen auf ¿/PA • die Höhe der Spannung UN...

 Katalog auf Seite 4 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 Auswahlkriterien - Funktion und Sicherheit 2. Sicherheitstechnische Betrachtung Die sicherheitstechnischen Maximalwerte einer einzelnen Sicherheitsbarriere (Ein-Kanal oder Zwei-Kanal) sind durch die Bescheinigung festgelegt: • Maximale Spannung Uo • Maximaler Strom Io • Maximale Leistung Po • Zulässige äußere Kapazität Co • Zulässige äußere Induktivität Lo Es muss jedoch geprüft werden, ob die sicherheitstechnisch zulässigen Maximalwerte des eigensicheren Betriebsmittels (d.h. des Feldgeräts im explosionsgefährdeten Bereich) von der ausgewählten Sicherheitsbarriere...

 Katalog auf Seite 5 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 Zusammenschaltung von Sicherheitsbarrieren Beispiel: I = Stromaddition U = Spannungsaddition Bei der Zusammenschaltung von zwei Barrieren für wechselndes Potential ergibt sich I + U, also ist sowohl eine Stromaddition, als auch eine Spannungsaddition zu berücksichtigen. Polarität - - + ~ I U I und U + U I I und U ~ I und U I und U I und U Die EN 60079-1, Tabelle A.1 enthält die zulässigen Wertepaare / Kombinationen der sicherheitstechnischen Maximalwerte für: • Spannung Uo • Strom Io • äußere Kapazität Co Folgende Vorgehensweise ist anzuwenden: 1....

 Katalog auf Seite 6 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 Montage und Erdung R. STAHL Sicherheitsbarrieren der Reihen 9001, 9002 und 9004 zeichnen sich durch eine besonders einfache Montagemöglichkeit aus. Sie werden ohne Montagezusatz auf eine 35 mm DIN-Schiene (NS 35/15 nach EN 50 022) direkt aufgeschnappt. Gleichzeitig wird dadurch eine leitende Verbindung zwischen dem ¿ / PA-Anschluss der Sicherheitsbarriere und der Schiene hergestellt. Die Erdung mehrerer Sicherheitsbarrieren erfolgt durch Verbinden der Schiene mit dem eigentlichen Potentialausgleich / Erdungssystem (Sammelerdung) Alternativ können...

 Katalog auf Seite 7 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Reihen 9001, 9002, 9004 Auswechselbare Vorsicherung Alle Sicherheitsbarrieren der Reihen 9001, 9002 und 9004 sind mit einer auswechselbaren Vorsicherung ausgestattet. Zwei-Kanal-Barrieren enthalten je eine Vorsicherung für jeden Kanal. Die Vorsicherung ist der internen, nicht zugänglichen Sicherung vorgeschaltet. Eine Schutzschaltung verhindert, dass beide Sicherungen gleichzeitig ansprechen. Damit ist gewährleistet, dass bei Falschpolung der Betriebsspannung oder bei unzulässig hoher Betriebsspannung die Sicherheitsbarriere vor Zerstörung geschützt ist. Für Wartung und...

 Katalog auf Seite 8 öffnen

Sicherheitsbarrieren Standardanwendungen Übersicht Anwendungen Sicherheitsbarrieren Thermoelemente, mV Signale Feldstromkreis geerdet 9002/77-093-300-001 06332E00 Widerstandsthermometer, Widerstandsferngeber Pt100, 2-Leiterschaltung Feldstromkreis erdfrei Pt100, 3-Leiterschaltung Feldstromkreis erdfrei Pt100, 4-Leiterschaltung Feldstromkreis erdfrei 9002/22-032-300-111 9002/22-032-300-111 9002/22-032-300-111 9002/77-093-040-001 06331E00 Wägezelle (DMS) 350 O oder 700 O 6 Leiter ± 7,5 V (15 V) Feldstromkreis erdfrei 350 O 6 Leiter + 10 V Feldstromkreis erdfrei 07428E00 9002/10-187-270-001 9002/10-187-020-001...

 Katalog auf Seite 10 öffnen

2 Sicherheitsbarrieren Standardanwendungen Auswahltabelle Beschreibung Anwendungsfall Diagram Bestellnummer 9001/51-280-091-141 Analogeingang mit Messumformer Smart Feldstromkreis geerdet Sicherer Bereich Explosionsgefährdeter Bereich +20 ... 35 V DC 4 ... 20 mA 9001/51-280-091-141 09949E01 Betriebsdaten Betriebsspannung UN = + 20 V ... 35 V Betriebsstrom IN = 3,6 mA ... 22 mA Last RL ( 350 O Betriebsspannung des Messumformers Umin (IN= 20 mA) UN UN - 9,5 V 14 V ( 23,5 V > 23,5 V Sicherheitstechnische Daten Maximalspannung Uo = 28 V Maximalstrom Io = 91 mA Maximal zulässige äußere Induktivität...

 Katalog auf Seite 11 öffnen

Alle Kataloge und technischen Broschüren von R. STAHL

  1. SEMINARE

    99 Seiten

    De
  2. AK00 III

    11 Seiten

    De
  3. EN/IEC 61439

    4 Seiten

    De
  4. Focus Customer

    24 Seiten

    De
  5. HMI Öl und Gas

    20 Seiten

    De
  6. HMI-Übersicht

    36 Seiten

    De
  7. GUBox

    4 Seiten

    De
  8. Hängeleuchten

    16 Seiten

    De
  9. EXLUX 6001

    4 Seiten

    De
  10. IsolatingRepeater

    6 Seiten

    De
  11. AK00 III

    5 Seiten

    De
  12. BinaryOutput Auto

    5 Seiten

    De
  13. IS1+Remote I/O

    16 Seiten

    De
  14. STAHL HMI Solutions

    32 Seiten

    De
  15. Beleuchten

    16 Seiten

    De
  16. Einblicke

    24 Seiten

    De
  17. Trennstufen

    6 Seiten

    De
  18. Stahl - Katalog

    1308 Seiten

    De
  19. Ex-Poster

    1 Seiten

    En
  20. SERIES 200

    8 Seiten

    En
  21. SolConeX

    12 Seiten

    En
  22. 9160601310 de en

    24 Seiten

    En
  23. Ex Magazine 2012

    70 Seiten

    En

Archivierte Kataloge

  1. IS1 Remote I/O

    12 Seiten

    De
  2. Fieldbus Solutions

    16 Seiten

    De
  3. Beleuchten

    16 Seiten

    De
  4. Cable glands

    18 Seiten

    En
  5. Marine Solutions

    24 Seiten

    En