DSG-111-U/ DSG-111-P - 36 Seiten

  1. P. 1

  2. P. 2

  3. P. 3

  4. P. 4

  5. P. 5

  6. P. 6

  7. P. 7

  8. P. 8

  9. P. 9

  10. P. 10

  11. P. 20

  12. P. 30

Katalogauszüge

Technische Dokumentation Digitales Sollwertmodul, alternativ mit Leistungsendstufe

 Katalog auf Seite 1 öffnen

- mit analogem ±10 V Differenzausgang oder 4… 20 mA Ausgang, analogem Eingang, Bitmustereingängen für 16 abrufbare Sollwerte und Verknüpfungsfunktion. - mit integrierter Leistungsendstufe bis 2,6 A (siehe Zusatzinformation) - 4 digital abrufbare Sollwerte, einstellbar über Potentiometer. - 8 digitale Sollwerte, mit integrierter Leistungsendstufe bis 2,6 A. 1.2 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehört das Modul inkl. der zum Gehäuse gehörenden Klemmblöcke. Profibusstecker, Schnittstellenkabel und weitere ggf. benötigte Teile sind separat zu bestellen. Diese Dokumentation steht als PDF Datei auch im...

 Katalog auf Seite 4 öffnen

1.4 Verwendete Symbole Allgemeiner Hinweis Sicherheitsrelevanter Hinweis 1.5 Handhabung der Dokumentation Diese Dokumentation ist derart strukturiert, dass bis zum Kapitel 6 die Standardbaugruppe beschrieben wird. Erweiterungen, die die Leistungsendstufe oder die SSI Schnittstelle betreffen, werden in den Kapiteln: „ZUSATZINFORMATION …“ beschrieben. W.E.St. Elektronik GmbH Gewerbering 31 41372 Niederkrüchten Tel.: Fax.: Homepage: EMAIL: www.w-e-st.de oder www.west-electronics.com info@w-e-st.de Die hier beschriebenen Daten und Eigenschaften dienen nur der Produktbeschreibung. Der Anwender ist...

 Katalog auf Seite 5 öffnen

1.7 Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie diese Dokumentation und Sicherheitshinweise sorgfältig. Dieses Dokument hilft Ihnen, den Einsatzbereich des Produktes zu definieren und die Inbetriebnahme durchzuführen. Zusätzliche Unterlagen (WPC-300 für die Inbetriebnahme Software) und Kenntnisse über die Anwendung sollten berücksichtigt werden bzw. vorhanden sein. Allgemeine Regeln und Gesetze (je nach Land: z. B. Unfallverhütung und Umweltschutz) sind zu berücksichtigen. Diese Module sind für hydraulische Anwendungen im offenen oder geschlossenen Regelkreis konzipiert. Durch Gerätefehler (im Modul oder...

 Katalog auf Seite 6 öffnen

2 Eigenschaften Dieses Elektronikmodul wurde zur Ansteuerung von Proportionalwegeventilen entwickelt. Über vier binär kodierte digitale Eingänge können bis zu 16 programmierte Sollwerte und die dazugehörigen Rampenzeiten abgerufen werden. Alternativ kann auch eine Vier-Quadranten-Rampe programmiert werden. Die Rampengenerierung wurde optional mit einer Ruckbegrenzung realisiert, wodurch ein besonders weiches Verhalten sichergestellt wird. Mit Hilfe einer programmierbaren Funktion kann der analoge Sollwerteingang mit dem digital abgerufenen Sollwert verknüpft werden. Die Ausgangsstufe unterstützt...

 Katalog auf Seite 7 öffnen

2.1 Kompatibilität Infolge der Weiterentwicklung der Produkte kommt es zu folgenden kleineren Unterschieden bei der Parametrierung und der Funktionalität: Funktionalität: 1. Abwärtskompatibel zu den älteren Modulen. 2. Anschlusskompatibel. 3. Baudrate: Die Standardbaudrate wurde von 9600 Baud auf 57600 Baud erhöht. Dies ist im WPC-300 unter OPTIONS/SETTINGS/INTERFACE anzupassen. FIXBAUDRATE = 57600 und/oder AUTO BAUDRATE DETECTION = 57600 4. Regelungstechnische und funktionale Erweiterungen: a. Programmierbarer analoger Ausgang: dadurch vereinfachte Lagerhaltung, da nur noch eine Version (U statt...

 Katalog auf Seite 8 öffnen

2.2 Gerätebeschreibung Standardmodul, Modul inkl. Leistungsendstufe siehe Punkt 7.2. Made in Germany Date: Add.: ID: V: W.E.ST. Elektronik D-41372 Niederkrüchten Homepage: http://www.w-e-st.de Typenschild und Anschlussbelegung Type plate and terminal pin assignment W.E.ST. Ready Klemmblöcke (steckbar) Terminals (removable)

 Katalog auf Seite 9 öffnen

3 Anwendung und Einsatz 3.1 Einbauvorschrift Dieses Modul ist für den Einbau in einem geschirmten EMV-Gehäuse (Schaltschrank) vorgesehen. Alle nach außen führenden Leitungen sind abzuschirmen, wobei eine lückenlose Schirmung vorausgesetzt wird. Beim Einsatz unserer Steuer- und Regelmodule wird vorausgesetzt, dass keine starken elektromagnetischen Störquellen in der Nähe des Moduls installiert werden. Typischer Einbauplatz: 24 V Steuersignalbereich (nähe SPS) Durch die Anordnung der Geräte im Schaltschrank ist eine Trennung zwischen dem Leistungsteil und dem Signalteil sicherzustellen. Die Erfahrung...

 Katalog auf Seite 10 öffnen

3.2 Typische Systemstruktur Dieses minimale System besteht aus folgenden Komponenten: (*1) (*2) (*3) (*4) Proportionalventil (oder auch Regelventil) Hydraulikzylinder Regelbaugruppe DSG-111-U Schnittstelle zur SPS mit analogen und digitalen Signalen 3.3 Funktionsweise Dieses Modul kann als ein universelles Sollwertmodul für die verschiedensten Anwendungen eingesetzt werden. Die Aktivierung der intern programmierten Sollwerte kann einmal direkt durch Anlegen der entsprechenden binären Eingänge erfolgen. Alternativ ist eine Aktivierung des Bitmusters über den Eingang S-VALID möglich. Eine Synchronisierung...

 Katalog auf Seite 11 öffnen

Installieren Sie das Gerät entsprechend dem Blockschaltbild. Achten Sie dabei auf die korrekte Verdrahtung und eine gute Abschirmung der Signale. Das Gerät muss in einem geschützten Gehäuse (Schaltschrank oder Ähnliches) installiert werden. Erstes Einschalten Sorgen Sie dafür, dass es am Antrieb zu keinen ungewollten Bewegungen kommen kann (z. B. Abschalten der Hydraulik). Schließen Sie ein Strommessgerät an und überprüfen Sie die Stromaufnahme des Gerätes. Ist sie höher als angegeben, so liegen Verdrahtungsfehler vor. Schalten Sie das Gerät unmittelbar ab und überprüfen Sie die Verdrahtung. Ist...

 Katalog auf Seite 12 öffnen

4 Technische Beschreibung 4.1 Eingangs- und Ausgangssignale Anschluss Spannungsversorgung (siehe technische Daten) Analoge Signale Analoger Sollwert (WA), Signalbereich -10… 10 V oder 4… 20 mA, skalierbar Stellgröße, Ausgang zum Ventil. Signal liegt im Bereich von +/- 10V oder 4… 20mA. Signalart und Polarität wählbar mit dem Parameter SIGNAL:U. Enable Eingang: Freigabesignal für die Anwendung. S-Valid Eingang: Bei DSEL = OFF wird mit einer steigenden Flanke an diesem Eingang das Bitmuster der Eingänge PIN 5, 6, 13 und 14 übernommen. Schalt-Eingänge: Binär codierte Anwahl von einem der 16 programmierten...

 Katalog auf Seite 13 öffnen

DSG-111-*-2030 Commands: - LG - MODE (Expert or Standard) - DSEL - EOUT (Error Mode) - RMODE Control program Command values Commands: INPUT:W AIN:W Input Selektor Commands: - SIGNAL:U - MIN:A and :B - MAX:A and :B - TRIGGER - POL Output Adaptation USB in RS 232C Emulation (9600… 115200 Baud, 1 Stoppbit, no parity, Echo Mode) Internal Power Differential Input

 Katalog auf Seite 14 öffnen

Alle Kataloge und technischen Broschüren von W.E.S.T.

  1. PAM - 199 -P

    51 Seiten

    De
  2. Product overview

    12 Seiten

    En